Die "Jockele vom Hüttenbühl"

Jockele vom Hüttenbühl so lautet unser voller Name.
Am 11.11.1966 wurden wir zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Bis dahin war in der Herbolzheimer Fastnacht nur das Kostüm des Hüttenbühlgeists bekannt. Man hielt die Schaffung eines zweiten Originalkostüms -quasi als Gegenstück zum "Hüttenbühlgeist" - für wünschenswert.
Die Jockele vom Hüttenbühl aus Herbolzheim
Damals machte der zweite Vorsitzende der HKG Bernhard Huser den Vorreiter, indem er einen von Karl-Heinz Kunz gezeichneten Entwurf präsentierte. Der Entwurf nahm bald ausfertigungsreife Formen an. Oberteil und Hose sind in den Farben des Herbolzheimer Stadtwappens rot-blau-gelb gehalten. Ein mit schweren Glocken bestückter Ledergurt und die freundlich dreinschauende Holzmaske charakterisieren den "Jockele vom Hüttenbühl".

Den ersten Umzug in Herbolzheim liefen fünf große und drei kleine Jockele im Jahr 1967. Im Folgejahre trat der erste Oberjockele Roland Hermann sein Amt an. Der Bau einer Konfettistanze wurde in Angriff genommen. Nach einigen Umzügen beschlossen wir, uns ein Markenzeichen für den Umzug zuzulegen. Die Idee entstand, einen großen Jockelekopf, der sich drehen lässt und zudem Konfetti bläst, zu bauen, um den Zuschauern am Straßenrand und an den Fenstern eine Attraktion zu bieten.

1971 hatte der Jockelekopf seinen großen Auftritt beim Herbolzheimer Umzug. Der Jockelekopf ist auch heute noch fester Bestandteil des Herbolzheimer Umzugs. Wir nehmen ihn auch gelegentlich zu umliegenden Umzügen mit. 1993 gründeten wir die Jungjockele, die bis heute fester Bestandteil der Abteilung sind.


Internetseite der Jockele: www.jockele-herbolzheim.de